Erklär mal: Blocked-Safety (BS)

Moderne Geräte modulieren zwischen Volllast und Startlast, dabei sind verschiedene Abgastemperaturen möglich. Deswegen können keine flüssigkeitsgefüllte Abgassensoren wie bei Geräten älterer Bauart eingesetzt werden, denn diese sind viel zu träge. Vielfach werden deshalb 2 Sensoren eingesetzt. Einer befindet sich direkt im Abgasstrom, um die vorhandene Abgastemperatur zu messen, der zweite Sensor ist im äußeren Bereich der Strömungssicherung angebracht, wo austretendes Abgas vorbei strömen muss. Liegt zwischen innerem und äußerem Sensor eine große Temperaturdifferenz, ist der Gerätebetrieb in Ordnung. Treten Abgase aus, wird die Temperaturdifferenz geringer und die Elektronik erkennt diese Situation als Abgasaustritt. Bei einem Abgasaustritt von länger als 1-2 Minuten wird das Gerät für ca. 15 – 20 Minuten abgeschaltet. Nach der zweiten Regelabschaltung aufgrund von Abgasaustritt bzw. dritten Anlauf prüft die Elektronik noch einmal.
Ist auch dann noch Abgasaustritt vorhanden, wird das Gerät verriegelnd abgeschaltet. Der Verschmutzungsgrad der Abgassensoren ist bei jeder Wartung sorgfälltig zu überprüfen, denn Schmutz wirkt wie ein Isolator der den Wärmeübergang behindert.

Abgassensoren (BS) an einer Strömungssicherung

Abgassensoren (BS) an einer Strömungssicherung


Check der Abgassesoren

Zur Überprüfung der Funktionssicherheit des Abgassensors muss der Abgasweg unterbrochen und ein Abgasstau herbeigeführt werden.
Nach Luftwechsel Fenster und Türen geschlossen halten. Das zu überprüfende Gerät Inbetriebsetzen. Durch ein vorher im Verbindungsstück gebohrtes Loch mit 14mm Durchmesser einen Abgasfächer einführen und ausbreiten. Er verschließt den Abgasquerschnitt und simuliert einen Abgasrückstau. Nach ca. 2min. (unbedingt Herstellerangabe beachten!) schließt das Gerät das Hauptgasmagnetventil. Für das Verschließen des Abgaswegs kann auch ein feuchter Lappen verwendet werden. Auch kann ein passendes Blech welches zwischen StröSi und Verbindungsstück gelegt werden.

Abgasaustrittskennlinie der Vaillant Geräte (atmoTEC)  Ablesebeispiel: Bei einer Abgastemperatur von 100°C und einer Temp. Diff. von >50°C besteht kein Abgasaustritt, bei einer Temp.Diff. <50°C muss der Abgasaustritt von den Sensoren erkannt (detektiert) werden.  Bilder: Vaillant

Abgasaustrittskennlinie der Vaillant Geräte (atmoTEC)
Ablesebeispiel: Bei einer Abgastemperatur von 100°C und einer Temp. Diff. von >50°C besteht kein Abgasaustritt, bei einer Temp.Diff. <50°C muss der Abgasaustritt von den Sensoren erkannt (detektiert) werden. Bilder: Vaillant

Folgende Betriebsstörungen können ein Ansprechen der Abgassensoren hervorrufen.
1. Keine ausreichende Verbrennungsluftzuführung:
– keine Zuluftöffnung(en)
– zu kleiner Aufstellraum
– Raumluftverbund nicht korrekt oder in der Funktion beeinträchtigt
– gleichzeitiger Betrieb von Abluftgebläsen wie Dunstabzugshaube oder Wäschetrockner mit Abluftbetrieb und dem Heizgerät
2. Abgasanlage nicht in Ordnung:
– Schornsteinauftriebsstrecke nicht ausreichend
– Schornstein nicht über Dachfirst
– Schornsteinquerschnitt zu groß oder zu klein
– Abgasrohr zu lang, zu viele Bögen oder mit Gefälle zum Schornstein verlegt
– ungünstige Windverhältnisse an der Schornsteinmündung
– Schornstein unter Dach abgetragen

, , ,

Noch keine Kommentare vorhanden.

Hinterlasse eine Antwort

*