Meldungen aus der SHK-Szene

Schrägsitz-Ventil ist Gewinner des Plagiarius 2019

Zum 43. Mal wurde Anfang Februar der Negativpreis Plagiarius für besonders dreiste Plagiate verliehen. Gewinner war das Schrägsitzventil Typ 2000 der Bürkert Werke. Aber auch Hansgrohe war wieder auf den vorderen Plätzen.

Auf den Fotos ist links das Original und rechts das Plagiat/die Fälschung zu sehen. ©Aktion Plagiarius e.v.

Die Ningbo ACME Industrial Automation Co., Ltd. aus China hat ein ganzes Produktprogramm der Bürker-Werke kopiert und damit die international registrierte Bildmarke (4 Streifen) und das u.a. in China eingetragene Design verletzt. Bei der 1:1 Kopie des Ventils Typ 2000 wurden alle Bürkert-typischen Designelemente, wie z.B. die Rahmen um die Zahlen beim Messingventilgehäuse, übernommen, so dass Verwechslungsgefahr besteht.

Auf Platz vier (sechs gleichrangige Produktfälschungen) landete die Hansgrohe Handbrause Croma Select S Multi. Sie wurde gleich zwei Mal kopiert: Die Fälschung stammt von der chinewsischen Cixi City Changhe Ainuohua Sanitary Ware Factory, das Plagiat von der Cixi City Changhe Yihao Sanitary Factory.

Auf den Fotos ist links das Original und rechts, sowie in der Mitte das Plagiat/die Fälschung zu sehen. ©Aktion Plagiarius e.v.

Beide Nachahmer verletzen Designrechte von Hansgrohe in China. Für die Fälschung wird sogar „hansgrohe“ in chinesischen Schriftzeichen verwendet, wofür Markenrechte bestehen. Das Plagiat wird über WeChat angeboten. Die Kopien kosten umgerechnet Euro 0,85 / 0,89 und sind entsprechend minderwertig in Material und Produktqualität.

Hier geht es zum ganzen Artikel!


Heizungsindustrie zieht Jahresbilanz: Wärmewende? Fehlanzeige!

Auch im Jahr 2018 gab es keine Initialzündung für die Wärmewende. Das ist das zentrale Ergebnis der Jahresbilanz des Bundesverbands der Deutschen Heizungsindustrie (BDH). Zwar konnten die im BDH organisierten Hersteller mit 732.000 abgesetzten Wärmeerzeugern insgesamt ein Plus von 3 Prozent gegenüber dem Vorjahr erzielen. Dieses Plus resultiert jedoch ausschließlich aus dem nach wie vor dynamischen Neubaugeschäft. „Rund 600.000 Geräte gingen im letzten Jahr in die Bestandssanierung. Bei circa 12 Millionen veralteten Anlagen im Bestand ist die jetzige Modernisierungsquote zu gering. Hier muss die Politik endlich Anreize setzen, um das reichlich vorhandene private Kapital für den Klimaschutz zu mobilisieren“, sagt BDH-Präsident Uwe Glock.

Bilder: BDH

Erneut war die moderne Gas-Brennwerttechnik mit 492.500 abgesetzten Geräten und einem Plus von 4 Prozent gegenüber dem Vorjahr die am meisten nachgefragte Technologie. Wie bereits im Vorjahr landeten Wärmepumpen auf Platz zwei der Absatzstatistik mit 84.000 verkauften Geräten und einem Plus von 8 Prozent. Danach folgt die Öl-Brennwerttechnik mit 58.500 Geräten und leicht rückläufiger Tendenz mit einem Minus von 3 Prozent. Nicht zufriedenstellend verlief die Entwicklung bei Systemen auf Basis von Biomasse mit 24.000 verkauften Geräten und einem Minus von 9 Prozent.

Bilder: BDH

, , , , , ,

Noch keine Kommentare vorhanden.

Schreibe einen Kommentar

*