Erklär mal: Hybrid Heizung

Nach Wikipedia ist Hybrid folgendes: Das Substantiv Hybrid und das Adjektiv hybrid beziehen sich auf etwas Gebündeltes, Gekreuztes oder Gemischtes. Sie stammen ab von lateinisch hybrida „Mischling“. Und mischen lässt sich in der Technik so ziemlich alles.

Bsp. Wärmepumpe

Man nehme eine Elektro-Wärmepumpe und ein Gas-Wandheizgerät und kombiniert beide Systeme zu einer Einheit und schon hat man sein Hybrid-Heizsystem.

Das Hybrid-Wärmepumpensystem erzeugt Wärme in Heizungsanlagen, indem es die Wärmeenergie einem Wärmequellenkreis entzieht und über den internen Kältekreis an den Heizkreis abgibt. Die Warmwasserbereitung übernimmt ein Gas-Heizgerät, dass Spitzenlastheizgerät. Das System besteht aus zwei Wärmeerzeugern (einer Wärmepumpe und einem Gas-Heizgerät), die im Heizbetrieb gemeinsam Wärmeenergie an den Heizkreis/die Heizkreise abgeben. Die Warmwasserbereitung wird aus Effizienz-Gründen ausschließlich vom Gas-Heizgerät vorgenommen.

geoTherm Hybrid Luft-Wasser WP

geoTherm Hybrid Luft-Wasser WP

Im Hybrid Wärmepumpensystem mit Luft-Inneneinheit wird das Wärmequellenträgermedium – die Soleflüssigkeit – durch den Luft/Sole Wärmetauscher gefördert. Mithilfe eines Ventilators wird die Außenluft angesaugt und gelangt ebenfalls zum Luft/Sole Wärmetauscher. In diesem wird die Energie der Luft mittels Aluminiumlamellen an das soledurchströmte Rohrregister abgegeben. Die Sole nimmt die Energie aus der Luft auf.
Der Verbund aus Rohrregister und Aluminiumlamellen stellen den Luft/Sole Wärmetauscher dar. Die Bauart ist ein Kreuzstromwärmetauscher. Die erwärmte Soleflüssigkeit gelangt in den Verdampfer der Wärmepumpe und gibt dort die Wärme an das Kältemittel ab, sodass das Kältemittel dampfförmig wird.
Der Kompressor hebt anschließend diese Quellenenergie auf ein höheres Temperaturniveau, in dem er den Kältemitteldampf komprimiert. Im Kondensator schließlich gibt das Kältemittel die Wärmeenergie an das Heizungswasser ab.
Die Ventilatordrehzahl wird über e-Bus Kommunikation vom Regler in der Wärmepumpe bedarfsgerecht angepasst, d.h. bei höheren Außentemperaturen ist eine niedrigere und bei tieferen Außentemperaturen eine höhere Ventilatordrehzahl
erforderlich. Ferner besitzt der Regler eine Piharmonic-Funktion die erlaubt, die Ventilatordrehzahl im Nachtbetrieb zu reduzieren um eventuellen Schallemissionen entgegen zu wirken.

Warum Hybrid?

In Deutschland werden rund drei Viertel des privaten Energiebedarfs allein für die Erzeugung von Heizungswärme und Warmwasser aufgewendet. Die Energiegewinnung wird dabei hauptsächlich über die Verbrennung fossiler Energieträger realisiert.
Ein sparsamer Umgang mit den natürlichen Ressourcen und die damit verbundenen ökonomischen und ökologischen Vorteile sind jedoch für immer mehr Menschen entscheidende Kriterien bei der Auswahl eines geeigneten Heizsystems. Zudem stellt das EEWärmeG (§ 1) seit 2009 das gesetzliche Ziel auf, bis 2020 mindestens 14 % des Wärme- und Kälteenergiebedarfs von Gebäuden durch erneuerbare Energien zu decken.
Zur Durchsetzung dieses Ziels begründet das Gesetz die allgemeine Pflicht, Neubauten in Höhe eines vorgeschriebenen Prozentsatzes mit erneuerbaren Energien zu versorgen. Aber auch im Altbau ist ein Trend zur Nachrüstung von bestehenden Heizungsanlagen mit erneuerbarer Energie zu beobachten. Hier bietet sich die Wärmepumpentechnologie als echte Alternative an. Durch Nutzung der in der Umwelt gespeicherten Sonnenenergie und geothermischer Energie werden für 100 % Heizenergie lediglich ca. 25 % elektrische Antriebsenergie benötigt. Zudem ist die Wärmepumpe als einziges regeneratives Heizsystem in der Lage, das ganze Jahr über eigenständig Heizungsenergie und warmes Wasser zu erzeugen.

geoTHERM 3kW Hybridsystem alle Bilder: Vaillant

geoTHERM 3kW Hybridsystem alle Bilder: Vaillant

Ein Hybridsystem ist als ergänzende Hocheffizienzlösung für den Gebäudebestand wie auch für Neubauten konzipiert. Dabei deckt die Wärmepumpe mit 3 kW hauptsächlich den Heizwärmebedarf in den Übergangszeiten mit Außentemperaturen ≥ 0 °C ab (Grundlast). Das Gas-Wandheizgerät deckt den Heizwärmebedarf bei niedrigen Außentemperaturen ab. Die Warmwasserbereitung erfolgt ausschließlich aus Effizienzgründen über das Gas-Wandheizgerät.

, , ,

Noch keine Kommentare vorhanden.

Hinterlasse eine Antwort

*