Erklär mal: Warum Lüftung?

Menschen verbringen fast 90 % ihres Lebens in geschlossenen Räumen. Ob man sich darin wohlfühlt, hängt entscheidend von der Qualität der Raumluft ab. Ausschlaggebend dafür ist frische, sauerstoffreiche Luft – und darauf sollte niemand verzichten. Unverbrauchte Luft in den Lebensräumen ist unerlässlich zur Erhaltung unserer Gesundheit und zur Steigerung der Leistungsfähigkeit. Wir verbrauchen Sauerstoff und […] > Weiterlesen

Was sind das für Typen?

Gasgeräte müssen auf dem Gerät oder dem Typenschild die CE-Kennzeichnung tragen und für das Bestimmungsland Deutschland (DE) geeignet sein. Dies beinhaltet, dass die deutschen Aufstell- und Anschlussbedingungen berücksichtigt sind (Angabe der Gasarten und Verteilungsdrücke als Gerätekategorie gemäß DIN EN 437 und ggf. Art der Stromversorgung) und dass die Bedienungs- und Aufstellanleitung in deutscher Sprache vorliegt. […] > Weiterlesen

Vier Wärmestrahler sorgen auf der Empore für punktgenaue Wärme (Bild: Progas)

So wird Hugo beheizt

Wärmestrahler mit Flüssiggas Mit Flüssiggas betriebene Wärmestrahler können große Hallen beheizen. So auch im Ruhrpott auf dem Gelände von Schacht Hugo 2. An den Bergbau in Schacht Hugo 2 in Gelsenkirchen-Buer erinnert heute noch der Förderturm und das quaderförmige Gebäude, in dem die Fördermaschine untergebracht ist. Die große Halle dient als Ort für eine Vielzahl […] > Weiterlesen

Meldungen aus der SHK-Szene

Der ZVSHK informiert Am 1. Januar 2018 tritt das Gesetz zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung und zur Reform des Bauvertragsrechts in Kraft. Das hat Auswirkungen auf zahlreiche vom SHK-Handwerk genutzte Formulare und Vertragsmuster. Der ZVSHK bietet den organisierten SHK-Betrieben seit Jahren eine Formularmustermappe an. Sie enthält umfassende rechtliche, technische und kaufmännische Formular- und Vertragsmuster. Seit […] > Weiterlesen

Was ist eine Einspeisereduzierung bei PV-Anlagen

PV-Anlagen, die nach 2011 installiert wurden, unterliegen ggf. der Einspeisereduzierung und müssen in ihrer Einspeiseleistung am Netzverknüpfungspunkt (Unterverteilung Stromzähler der Kundenanlage) begrenzt werden. Dabei wird überschüssige Energie zuerst in den Batterien eines Bateriespeiechersystems gespeichert. Durch diese Maßnahme erhöht sich der direkte Eigenverbrauch. Wenn diese Maßnahmen nicht zur gewünschten Reduzierung führen, dann wird eine Drosselung der […] > Weiterlesen