Meldungen aus der SHK-Szene

Alternative Fußbodenheizung: Decke und Wände nutzen

Fußbodenheizungen sind bei der Sanierung heute die am häufigsten verbauten Systeme um eine zeitgemäße Flächenwärme im Gebäude zu erzeugen. Kann oder soll aufgrund baulicher Gegebenheiten oder Vorschriften eine solche Installation nicht durchgeführt werden, lassen sich die entsprechenden Bodensysteme anpassen und an Wänden oder Decken integrieren. Im Rahmen einer Sanierung können damit auch Bestands- und Altbauten mit einem hochwertigen Raumklima zugunsten des Wohnkomforts ausgestattet werden.
Danfoss-SpeedUp Bild: Danfoss

Danfoss-SpeedUp Bild: Danfoss

Beim Einbau der modifizierten Systeme gelten ähnliche Bedingungen wie bei Fußbodenheizungen. Anwendung finden gleichermaßen Nass- wie Trockenbausysteme nach DIN 18560-2. Hier lässt sich jeweils ein Nasssystem – das Rohrsystem im Wandputz (NW1) bzw. im Deckenputz (ND1) – realisieren. Darüber hinaus stehen für die nachträgliche Installation Trockenbausysteme zur Verfügung: einerseits Rohrsysteme in Trockenausbauplatte (TW2 bzw. TD1) und für zum anderen die Wandflächenheizung die Rohrsysteme in Unterkonstruktion mit Ausbauplatte (TW1). Für eine Warmwasser-Wandheizung eignen sich Rohrsysteme aus Kunststoff, Metallverbund oder Kupfer.

Alle Varianten lassen sich nahezu unabhängig vom Wand- oder Deckenaufbau wählen. Lediglich auf bereits verlegte elektrische Leitungen ist Rücksicht zu nehmen.

Hinweis: Die Variantenbezeichnungen wie TB1, TB2 oder TW1 sind der BVF Schnittstellenkoordination entnommen, die der Abstimmung der Gewerke bei der Herstellung einer Flächenheizung dient.

Zum Download Infos vom BVS Bundesverband Flächenheizung und Flächenkühlungen e.V.

17591_DENA-Behaglichkeits-Broschuere-2007

17588_BVF-Behaglichkeits-Broschuere-2006

18326_Richtlinie-5-15-02-10-protect1

18314_Richtlinie-10-14-12-09-protect

18313_Richtlinie-11-€“15-01-30-protect


 Hygienisch einwandfreies Wasser, wenig Wärmeverlust

Neben Sauerstoff ist Wasser die Substanz, die der Mensch am meisten benötigt. Umso wichtiger ist, dass das Element sauber und gesund aufbereitet wird. Watts Water Technologies (Landau) führt in seinem Portfolio hierfür die dezentrale Wohnungsstation HIU. Diese sorgt sowohl für hygienische Trinkwassererwärmung als auch für die Wärmeverteilung in Einfamilienhäusern, Reihenhausanlagen sowie im Geschosswohnungsbau.

Wohnungsstation HIU1 HTW 12l

Wohnungsstation HIU1 HTW 12l Bild: Watts

Die Wohnungsstation HIU von Watts ermöglicht die indirekte und hygienische Trinkwarmwasserbereitung und den direkten Anschluss an den Heizkreislauf. Die dezentrale Wohnungsstation besitzt mit Maßen von 490 mm x 610 mm x 275 mm eine kompakte und montagefertige Ausführung. Sie wird mit stabiler Wandhalterung und EPP-Isolierschale nach EnEV geliefert. Zudem verfügt sie über eine Vorrangschaltung zur Erwärmung des Trinkwarmwassers. Sie ist die optimale Lösung für hygienisches Trinkwasser und weist dank ihrer Isolierung nach aktueller EnEV geringe Wärmeverluste auf.

Zum Betrieb der Heizung und zur hygienischen Erwärmung des Trinkwassers nutzt die Wohnungsstation HIU Nah- und Fernwärme. Hierbei trennt ein Plattenwärmetauscher den Wärmenetzkreislauf und Trinkwasserkreislauf. Die Wohnungsstation ist so konstruiert, dass die Erzeugung des Trinkwarmwassers gegenüber dem Heizkreis Priorität hat. Beim Zapfvorgang aktiviert ein Durchflusswächter einen Kleinventilantrieb. Dieser schließt dann vorübergehend den Heizungsstrang. So wird gewährleistet, dass die gewünschte Temperatur des Trinkwassers nach dem Einstellen über das Thermostatventil in möglichst kurzer Zeit erreicht wird.

Durch den Einsatz einer Watts Wohnungsstation können die für Großanlagen in Mehrfamilienhäusern vorgeschriebenen Legionellenprüfungen vermieden werden. Die Wohnungsstation, welche als Kleinanlage gewertet wird, erwärmt das Trinkwasser nur bei Bedarf, so dass keine Bevorratung des warmen Trinkwassers notwendig ist.

Seit über 140 Jahren ist Watts Water Technologies ein innovativer Entwickler und Hersteller von Produkten in den Bereichen Trinkwasser und Wasseraufbereitung sowie Heizen und Kühlen. Der Systemanbieter liefert zudem weitere passende Lösungen: von Rohrsystemen und Pumpengruppen bis hin zu Smart-Home-Steuerungen. Dies alles aus einer Hand und perfekt aufeinander abgestimmt.

Für mehr Infos: https://wattswater.de/

 

 

 

 

, , , ,

Noch keine Kommentare vorhanden.

Hinterlasse eine Antwort

*