Echte Dichtkunst

Bodenebene Duschen richtig abdichten

In modernen Badezimmern gehören bodengleiche Duschen heute bereits zur Standardausstattung, denn diese bieten eine ganze Reihe von prägnanten Vorteilen.

Eine emaillierte bodengleiche Dusche , hier Xetis von Kaldewei (Bild: Kaldewei)

Eine emaillierte bodengleiche Dusche , hier Xetis von Kaldewei
(Bild: Kaldewei)

Nicht nur, dass eine bodenebene Duschfläche aus architektonischer Sicht filigraner wirkt und so den Raum optisch vergrößert, durch ihre Barrierefreiheit ermöglicht sie auch ein bequemeres Begehen des Nassbereiches, was besonders von Nutzern mit eingeschränkter Bewegungsfreiheit begrüßt wird.

1.) Einsetzen des Tragrahmens ESR II - Angeschlossen ist die Entwässerung des Tragrahmens

1.) Einsetzen des Tragrahmens ESR II – Angeschlossen ist die Entwässerung des Tragrahmens

2.) Ausrichten des Einbau-System-Rahmens ESR II

2.) Ausrichten des Einbau-System-Rahmens ESR II

3.) Ausrichten des Rahmens mit Verlegehilfe auf entsprechende Höhe

3.) Ausrichten des Rahmens mit Verlegehilfe auf entsprechende Höhe

Besonderheiten

Durch Ihre Bodennähe stellen diese Duschbereiche besondere Anforderungen an die Anbindung des umgebenden Belags. Denn diese Flächen sind in sehr hohem Maß durch Wasser beansprucht.

Zum Vergleich: Laut Deutschem Wetterdienst fallen in Deutschland pro Quadratmeter im Schnitt rund 800 Liter Regenwasser jährlich. Der durchschnittliche Verbrauch von Duschwasser eines Zweipersonenhaushalts liegt bei ca. 88 Liter Wasser täglich. (Grundlage für diese Kalkulation ist ein Verbrauch von 44 l/Person und Duschvorgang) Daraus ergeben sich 32.120 Liter im Jahr, also mehr als das vierzigfache dessen, was pro Quadratmeter an Regen fällt. Dieses Ergebnis zeigt, dass die Gründlichkeit bei der Badabdichtung mindestens eine genauso wichtige Rolle spielt, wie die Abdichtung von Dächern.

4.) Gründliches, fettfreies Reinigen der Rinne

4.) Gründliches, fettfreies Reinigen der Rinne

5.) Abkleben des Anschlusses zwischen Estrich und Trägerelement mit selbstklebendem Dichtband (z. B. Sopro FlexdichtBand FDB524 oder Kaldewei Wannen-Dicht-System WDS)

5.) Abkleben des Anschlusses zwischen Estrich und Trägerelement mit selbstklebendem Dichtband (z. B. Sopro FlexdichtBand FDB524 oder Kaldewei Wannen-Dicht-System WDS)

6.) Auch im Wandbereich erfolgt der Anschluss mit selbstklebendem Sopro FlexdichtBand FDB 524 oder mit dem  Kaldewei WDS

6.) Auch im Wandbereich erfolgt der Anschluss mit selbstklebendem Sopro FlexdichtBand FDB 524 oder mit dem Kaldewei WDS

Schwierige Fälle

Der Wunsch nach bodenebenen Duschen besteht auch bei Gebäuden, deren bauliche Substanz besonders empfindlich auf Feuchteeinfluss reagiert. Dies erfordert eine sorgfältige Abdichtung der Duschfläche und des Badezimmerbodens. Denn bei Fachwerkbauten oder Fertighäusern auf Holzbasis kann es neben den gesundheitlichen Problemen infolge von Pilz- und Schimmelbildung auch zu Standsicherheitsrisiken bei Durchfeuchtung kommen. Gründlichkeit ist für solche Objekte zwingend notwendig!

Grundvoraussetzung für den Einbau einer bodenebenen Duschfläche bilden entsprechende bauliche Gegebenheiten, die vorab sorgfältig geprüft werden sollten. Im Neubau ergeben sich hier in aller Regel keine Schwierigkeiten. Beim Bestandsbau hingegen können zum Beispiel Einschränkungen durch die zur Verfügung stehende Aufbauhöhe entstehen. Hierfür muss ausreichend Platz vorhanden sein, um den Abfluss des Wassers sicher zu stellen und den Wasserablauf anschließen zu können.

7.) Dichtband im Eckanschluss

7.) Dichtband im Eckanschluss

8.) Überarbeiten des Dichtbandes mit der Dispersionsabdichtung Sopro FlächenDicht flexibel

8.) Überarbeiten des Dichtbandes mit der Dispersionsabdichtung Sopro FlächenDicht flexibel

9.) Anarbeiten der Dichtbänder des restlichen Badbereichs

9.) Anarbeiten der Dichtbänder des restlichen Badbereichs

Die Verbundabdichtung

Stand und Regel der Technik ist, dass Bodenflächen in nassbelasteten Bereichen mit Verbundabdichtungen unterhalb des Fliesenbelags ausgestattet werden. Beim Einbau von emaillierten, bodengleichen Dusche gilt dies in erster Linie für die Flächen außerhalb des unmittelbaren Duschbereichs. Die Verbundabdichtungen unterhalb der Fliesen verhindern zielsicher ein Durchfeuchten der Bodenkonstruktion. Ihre großen Vorteile liegen darin, dass sie, zusammen mit einer bodengleichen Duschfläche, sehr dünne Bodenkonstruktionen zulassen und der lastverteilende Estrich nicht mehr mit Wasser belastet wird. Diese Vorteile heben sie klar von Abdichtungsaufbauten nach DIN 18195 Teil 5 ab.

10.) Abdichten der Wandflächen im Duschbereich

10.) Abdichten der Wandflächen im Duschbereich

11.) Erneutes Einsetzen der Verlegehilfe

11.) Erneutes Einsetzen der Verlegehilfe

12.) Abdichten der Bodenflächen

12.) Abdichten der Bodenflächen

Der Duschbereich

Speziell im unmittelbaren Duschbereich bieten fugenlose, emaillierte Duschflächen aufgrund Ihres monolithischen Charakters eine besondere Sicherheit. Der Vorteil der geschlossenen Oberfläche wird hier auf eine komplette Duschfläche übertragen. Definierte Gefällegebung unterstützt den zielgerichteten Ablauf des anfallenden Wassers. Zudem lässt sich die emaillierte Duschfläche leicht und ohne großen Aufwand reinigen.

Bis vor einigen Jahren war die Einbindung der Duschfläche in die Verbundabdichtung des Fliesenbelags eine besondere Herausforderung für den Handwerker. Das hier anstehende Anschlussdetail war häufig nur vergleichsweise aufwendig zu lösen, da die Systeme nicht immer optimal aufeinander abgestimmt waren. Die Schnittstelle bzw. das Anschlussdetail ist hier ganz maßgeblich, damit entsprechnde Systeme mit der Duschfläche verbunden werden können. Der folgende Text und die beigefügten Bilder beziehen sich auf ein System von Sopro.

13.) Aufziehen des Sopro Klebers und Verlegen des Oberbelags

13.) Aufziehen des Sopro Klebers und Verlegen des Oberbelags

14.) Anschluss der Spezial-Ablaufgarnitur von Kaldewei

14.) Anschluss der Spezial-Ablaufgarnitur von Kaldewei

14.) Einsetzen der emaillierten Kaldewei Duschfläche nachdem der Duschplatz nochmals ausgerichtet und die Fliesen verlegt wurden

14.) Einsetzen der emaillierten Kaldewei Duschfläche nachdem der Duschplatz nochmals ausgerichtet und die Fliesen verlegt wurden

Dicht is´dicht

Hundertprozentige Sicherheit vor Durchfeuchtungsschäden im eigentlichen Nassbereich der Dusche bieten die emaillierten Duschflächen von Kaldewei. Mit Hilfe der Kaldewei Montagesysteme, zum Beispiel dem Einbau-System-Rahmen ESR mit Kriechwasseranschluss, lassen sich die emaillierten Duschflächen nicht nur einfach und schnell installieren, sondern sorgen zusammen mit dem Kaldewei Wannen-Dicht-System für eine perfekte Anbindung an die Sopro Dichtsysteme. Das garantiert eine dauerhafte und Gewerke übergreifende Abdichtung des Badezimmers.

, , ,

3 Kommentare zu Echte Dichtkunst

  1. Dr. Schauer 3. November 2018 um 23:18 #

    Der Ablauf in der Wandecke bedeutet, daß unvermeidliche lastabhängige Mikrobewegungen der duschenden Person übt das Blech irekt auf den Abfluß übertragen werden. Diese liegen zwar deutlich unter einem Millimenter, arbeiten jedoch über Jahre hinaus eine Undichtigkeit des Formschlusse heraus.
    Gibt es hierzu Erfahrungswerte zur mittleren Dichtigkeits-Standzeit, zB in Jahren gemessen?
    Mfg

    • Loeti 8. November 2018 um 19:00 #

      Hallo Herr Otto,

      nein dies ist kein Widerspruch. Hanf gehört einzig und alleine in die Vertiefungen des Gewindes. Falls sich beim hineindrehen der Hanf löst, so wird dieser auf der vorher aufgerauten Fläche „hängen“ bleiben und nicht weiter hinausgedrückt.

      Viele Grüße
      SBZ-m

    • Loeti 8. November 2018 um 19:03 #

      Hallo Herr Schauer,

      nein bei korrekter Montage ist das verwendete Material dauerhaft Dicht. Mögliche Bewegungen werden durch elastische Fugen absorbiert. Ein mögliche Undichtigkeit ist nicht zu befürchten.

      Viele Grüße
      SBZ-m

Schreibe einen Kommentar

*